Schneemengen und Impressionen Grimentz/Zinal Woche 7/2011

wir durften mal wieder im Val d’Anniviers eine wunderbare Ferienwoche geniessen. Da am 15. und am 16.02.2011 schlechtes Wetter war, haben meine Freundin und ich uns aufgemacht zu wandern.

Am 15.02. ging es dabei in Zinal zunächst mit der Luftseilbahn nach Sorebois hoch, um dann sogleich zu Fuss die Talabfahrt, welche zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt war, zu begehen. Doch warum war die Talabfahrt gesperrt – diese ist doch beschneit?

-> das ist soweit korrekt – allerdings nur auf dem letzten Steilhang – leider reicht das diesen Winter nicht ganz – denn oberhalb fehlte ebenfalls bereits eine beträchtliche Menge Schnee:

die Pistenbullyfahrer haben hier wohl noch versucht zu retten, was zu retten ist. Der Schnee ist ganz aufgerauppelt und teilweise wurde am Rand der Piste noch versucht, Schnee hineinzukratzen. Das klappte allerdings nur mit mässigem Erfolg – es war schon sehr viel Erde auf der Piste zu finden.

Weiter unten dann der Übergang von der normalen zur beschneiten Piste:

auf dem nächsten Bild sind wir bereits auf der roten "Piste" am Steilhang wo sich dann langsam ein trauriges Bild bot. Wohlgemerkt: wir haben erst mitte Februar und nicht ende April!

So wird es wohl noch einigen Niedeschlag in Form von Schnee benötigen um diese Talabfahrt wieder "in Schuss" zu bringen. Ich könnte noch viele weitere Fotos zeigen – das Bild bleibt jedoch dasselbe. Ich bin gespannt, ob die Talabfahrt von Sorebois nach Zinal diesen Winter nochmals aufgeht. Am 27.02.2011, nach dem wieder Schnee gefallen ist, ist die Piste auf alle Fälle nach wie vor geschlossen (Piste de l’Aigle).

In Crans-Montana am 18.02.2011 bot sich uns im ganzen Gebiet ein Bild des Grauens:

und dann noch eine Warnung, die’s ganz gut trifft:

diese Tafel hätte man ruhig vor der Kasse aufbauen dürfen. Hätten wir nämlich den Zustand gekannt wären wir lieber im Val d’Anniviers geblieben und hätten auf den Tag in Crans-Montana verzichtet. Tja – die Ski’s haben knapp überlebt.
noch ein Bild:

man hat dort alles versucht. Die spuren ausserhalb der Piste stammen wohl von Pistenraupen die den Schnee vom Hang in die Piste verfrachtet hatten – das half nichts. Die Stelle war bereits wieder sehr braun, es standen zwei Pistenbullys und eine Schneekanone dort und zwei Mitarbeiter der Bahn die sich wohl beraten, was zu tun ist. Rechts oben sieht man auch ganz gut einen Sessellift und dessen regulären Piste. Die reguläre Piste war wohl geschlossen (zumindest der Schnee liess einen anderen Schluss nicht zu), dafür war rechts davon eine weitere "Piste" geöffnet worden, die aber auch schon wieder fast keinen Schnee mehr hatte.