1. April 2011 Lawinenunglück

Bei einem Lawinenniedergang im Val d’Anniviers oberhalb von Ayer im Kanton Wallis sind am Morgen drei deutsche Tourenfahrer ums Leben gekommen. Die Retter bezeichneten die Lawine mit einer Länge und einer Breite von je 500 Metern als «gigantisch».


Die Lawine ging an der Montagne de la Nava nieder. Sie riss sieben Mitglieder einer Tourengruppe mit sich – zwei weitere Personen blieben verschont und konnten Alarm auslösen. Die Gruppe aus Friedrichshafen am Bodensee war nach Polizeiangaben ohne Bergführer unterwegs gewesen.

Zwei Personen verstarben trotz schneller Rettungsarbeiten noch am Unfallort, eine dritte nach der Bergung im Spital von Sitten. Eine weitere Person erlitt Verletzungen unbekannten Grades. Die anderen drei Verschütteten blieben unverletzt.